FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 06.12.2006:

Baugebietsausweisungen in Lingen ohne gesamtstädtisches Konzept

Lingener Tagespost vom 6.12.2006, bm:
"Immer wieder ein Thema im Planungs- und Bauausschuss der Stadt Lingen ist die Ausweisung neuer Baugebiete vor dem Hintergrund einer abnehmenden Bevölkerungszahl. Im Verlauf der letzten Sitzung ging es darum, eine neue Wohnbaufläche in Clusorth-Bramhar auszuweisen.

Nach Angaben der Verwaltung sind die zur Verfügung stehenden Wohnbauflächen weitestgehend bebaut und eine weitere Ausweisung notwendig. Dafür eigne sich eine Fläche im östlichen Anschluss an die bestehende Bebauung im Bereich der Straße „Egbers Esch“ nördlich der Bawinkeler Straße.

Vorgesehen sei, an dieser Stelle etwa 30 Wohnbaugrundstücke zu schaffen, die mit Wohngebäuden in zweigeschossiger Bauweise in Form von Einzel- und Doppelhäusern bebaut werden sollen. Erschlossen werden solle das Baugebiet je nach Bedarf und Nachfrage.

Dem konnte in dieser Form Jens Beeck (FDP) allerdings nicht zustimmen. Beeck machte geltend, dass trotz rückläufiger Bevölkerungszahlen die Landschaft durch neue Baugebiete immer weiter zersiedelt werde. Zwar habe er für die einzelnen Ortsräte Verständnis, weil sie um die Infrastruktur ihrer Ortschaften kämpften, doch müsse auf der anderen Seite auch berücksichtigt werden, dass es viele Wohnungsleerstände in der Stadt gebe und rund 220 Grundstücke in und um Lingen zum Verkauf stünden.

Rückendeckung bekam Beeck von Hajo Wiedorn (SPD) und Robert Koop (fraktionslos), die erklärten, dass man zukünftig der demografischen Entwicklung mehr Augenmerk schenken und auch die bestehenden Leerstände berücksichtigen müsse."
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


Mitglied werden